Leitbild

„Erkläre mir und ich werde vergessen,
zeige mir und ich werde mich erinnern,
beteilige mich und ich werde verstehen“


                 Konfuzius (551-479 v. Chr.)

Die Bildung eines Kindes ist ein eigenaktiver Prozess und gleichzeitig immer auch bewusste Anregung der kindlichen Aneignungstätigkeiten durch die Erwachsenen. Bildung ereignet sich keineswegs nur in formalen, organisierten und institutionalisierten Situationen (schulisches und vorschulisches Lernen), sondern vor allem im Alltag, im Spiel und in realen Lebenssituationen.
Dabei ist es wichtig, die Entwicklungsbedürfnisse von Kindern zu kennen und ihnen positive Lernerfahrungen zu ermöglichen, indem man die Schätze der Kinder sucht, anstatt nach den Fehlern zu fahnden.
Je mehr es gelingt die Stärken eines Kindes zu stärken und zu fördern und gleichzeitig seine Schwächen zu schwächen, desto tiefgreifender wird der positive Lerneffekt sein.